Mit einem fulminanten Konzert verabschiedeten sich die ORSOphilharmoniker in die Sommerpause: Gemeinsam mit dem Hochschulchor der Universität Island (Musikalische Leitung Gunnsteinn Òlafson), den Solisten Eva Rydén, Malmö, und Gunnar Schierreich, Albstadt, bot ORSO „A Sea Symphony“ von Ralph Vaughan Williams und „La Mer“ von Claude Debussy dar.
Die Choralsinfonie von Williams ist das größte Chorwerk, das ORSO je gespielt hat und wurde in Freiburg erstmalig aufgeführt. Über 120 Choristen bevölkerten die Bühne, ein wahrhaft großes Spektakel.

Bereits am Abend zuvor konnte ORSO dieses Konzertprogramm in der Oberrheinhalle, Offenburg, zu Gehör bringen – eine geschlossene Veranstaltung auf Einladung der Sparkasse Offenburg/ Ortenau.

Das durchweg positive Presse-Echo können Sie hier nachlesen.

Nach dem Konzert ist vor dem Konzert und so bereiten die ORSOnauten mit Hochdruck und Elan die Spielzeit 15 | 16 vor. Weitere Infos dazu finden Sie hier.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.